Spenden 
 
 

Sudan: Zwei christliche Gefangene begnadigt!

SudanAm 11. Mai wurden der Student Abdumonem Abdumawla und Pastor Hassan Abduraheem Taour dank der Begnadigung des Präsidenten aus der Haft entlassen.

Abdumonem und Hassan sind wieder frei! Vom Präsident Omar El-Bashir begnadigt, haben sie das Gefängnis in Khartum vor einigen Tagen verlassen und sind zu ihren Familien zurückgekehrt.
Jan Figel, Sonderbeauftragter für Freiheit von Religion und Weltanschauung ausserhalb der Europäischen Union, war anlässlich eines Besuches in der sudanesischen Hauptstadt im vergangenen März für sie eingetreten.

Ihre Freilassung schliesst sich jener von Petr Jasek an, der seine Freiheit am 26. Februar auf Anordnung des Präsidenten El-Bashir wiedererlangte.

Die drei Männer waren im Dezember 2015 gleichzeitig verhaftet worden. Der tschechische Entwicklungshelfer Petre Jasek war wegen Spionage angeklagt, Abdumonem und Hassan wurden als seine Komplizen beschuldigt.
Ihr Fall verschlimmerte sich im Januar, als das Gericht zwei zusätzliche Anklagepunkte gegen sie vorbrachte: Anstiftung zu Hass zwischen religiösen Gruppen und Verbreitung falscher Informationen. Die drei Christen waren danach zu 23 bzw. 12 Jahren Haft verurteilt worden (unsere Newsmail vom 3.2. und 3.3.17).

Diese Freilassung ist eine ermutigende Nachricht für die sudanesischen Christen angesichts der ständig zunehmenden Verfolgung in ihrem Land. Auf dem Weltverfolgungsindex 2017 belegt der Sudan den 5. Rang, während er letztes Jahr noch an 8. Stelle war.

(Bild: Abdumonem Abdumawla und Pastor Hassan Abduraheem Taour)

SourceOpen Doors