Spenden 
 
 

Ägypten: 30 Christen bei einem Attentat auf einen Bus getötet

Die christliche Gemeinschaft in Ägypten wurde am vergangenen Freitag erneut Ziel eines Terroranschlags. Am Montag konnte eine weitere Tragödie in letzter Minute verhindert werden.

Egypt

«Wir haben nicht genug Zeit, die Tränen zwischen einem Angriff und dem anderen zu trocknen. Wir wissen, dass dies wohl nicht der letzte Übergriff gewesen ist. Die ägyptische Kirche ist verwundbar, im Kreuzfeuer des Feindes», erklärt Samuel*, ein lokaler Mitarbeiter von Open Doors.

Am Freitag 26. Mai waren ein Bus mit Christen in der Region von Minya (Oberägypten), unterwegs zu einem Kloster, wo sie Auffahrt feiern wollten, als er von mehreren Bewaffneten zum Anhalten gebracht wurde. Da sich die Fahrgäste weigerten, zum Islam zu konvertieren, eröffneten die Angreifer das Feuer. Unter den 30 Toten und 23 Verletzten sind auch mehrere Kinder.

Am 29. Mai konnte eine vor einer Kirche in Kairo deponierte Bombe rechtzeitig entschärft und damit eine erneute Tragödie verhindert werden.

Der Überfall stellt bereits das vierte Attentat auf die koptische Gemeinschaft im vergangenen halben Jahr dar. «Möge der Herr der Liebe allen Schmerz, alle Wut und alle Angst seiner Kinder in Ägypten in ein Zeugnis der Liebe für ihre Verfolger verwandeln. Wir haben keine andere Wahl, als das Gebot unseres Herrn Jesus zu befolgen: Liebt eure Feinde!», folgert Samuel.

Bild: Das Gebet als Antwort auf den Hass

Sujets de prière :

  • Beten wir für die Trauernden, dass Gott sie tröste und stärke.^
  • Beten wir für die traumatisierten Überlebenden des Anschlags.
  • Beten wir dafür, dass die koptische Gemeinschaft ein Zeugnis der Liebe sein darf.

SourceOpen Doors